Foto von Stratis Haloulos

Stratis Chaloulos erlernte die Imkerei von seinem Vater. Sie ist für ihn Beruf und Leidenschaft zugleich. Seine Bienen sammeln Pollen und Honigtau für eine Vielzahl von Honigsorten: Orangen- und Erikablüten, Thymian, Tannen und Pinien. Stratis verwertet alles, was die Bienen sonst noch erzeugen. Von Waben über Bienenwachs, nichts von den Kostbarkeiten geht verloren.

Stratis lässt seinen Honig regelmäßig von der staatlichen Gesellschaft analysieren. Seine Einstellung dazu ist professionell und vermittelt auch eine Sicherheit für seine Erzeugnisse: „Im Honig lässt sich nichts verbergen. Die Honiganalyse gibt die gesamte Kette der Honiggewinnung lückenlos wieder, es kann einfach nichts manipuliert werden – wie gesund die Bienenvölker leben, ob die Pflanzen behandelt werden, ob dem Honig etwas hinzugefügt oder bei der Verarbeitung entzogen wird – alles ist unverfälscht sichtbar.“

Dafni, Griechenland

Am Fuße des Taygetos Gebirges liegen, wie auch Dafni, eine Handvoll kleiner Dörfchen inmitten einer sanft hügeligen Landschaft verstreut. Hinter dieser idyllischen Gegend steckt mehr, als auf den ersten Blick erscheint. Die Schieferböden rund um Dafni zum Beispiel, bilden einen für Griechenland ungewöhnlichen Wasserspeicher – hier werden die Olivenhaine nicht zusätzlich bewässert, weil sie sich das ganze Jahr über, auch in den heißen Sommermonaten, das Wasser aus dem Boden ziehen können, das sie brauchen. Das gefällt auch der beindruckenden Pflanzenvielfalt in den Hügeln rund um Dafni und dem munteren Leben darin – in der Stille der Landschaft kann man hier nicht nur dem Summen der Bienen lauschen…